Art. 12 des Bayerischen Naturschutzgesetzes (CHARTA FLORENZ )
FOTO 2008 mit planken unterholz_treffen --DENKMAL landesamt
2018 zerstörung ( fotoserie)

BAVARIAPARK 80339 zerstoerung fotos
aufruf




HOLDING strukturen steuersenkende Zerstörung mit schädlichem ARBEITSkraft EINSATZ
1Korruption kann nur wirksam bekämpft werden, wenn sie auch von der Bevölkerung als
sozialschädliches Verhalten erkannt und geächtet wird.
Sich auf kosten der Allgemeinheit bereichern.eigene jobs und resorts sichern
Jede Veränderung an oder im Nähebereich von Bau- und Bodendenkmälern bedarf einer
denkmalrechtlichen Erlaubnis gemäß Art. 6 und Art. 7 BayDSchG.
Denkmalgeschützte Gartenanlagen
§ 304 Gemeinschädliche Sachbeschädigung,(2) das Erscheinungsbild verändert…
öffentlichen Nutzen der Allgemeinheit..
link google fotos denkmalgeschützter landschaftsbestandteil
Charta von Venedig über die Konservierung und Restaurierung von
Denkmälern und Ensembles von 1964,
Charta von Florenz über historische Gärten von 1981.
Eigentümer Bavariaparks:Landeshauptstadt München=ALLE bürger!!!
§ 329 Gefährdung schutzbedürftiger Gebiete
..und dadurch den jeweiligen Schutzzweck nicht unerheblich beeinträchtigt,

Ermessensspielraumes .Offenlegung Stadt München Holding Bilanz
..1.Staatsaufsicht § 45 Die mittelbare Staatsverwaltung

I. Körperschaften des öffentlichen Rechts II. Rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Recht.
3. stopp HOLDINGverbund (öffentliche hand)
Ermessensspielraum kein rechtsfreies Areal. Behörden gemäß des § 14 OBG, NW
aufgrund einer Ermächtigungsvorlage
Vorbereitung und Entscheidung über die Vergabe von öffentlichen Aufträgen in
größerem Umfang und von Fördermitteln/Subventionen in größerem
Umfang
https://www.stmi.bayern.de/min/korruptionspraevention/index.php
Muenchen AUFRUF __treffen --DENKMAL landesamt
rechtsmittel
Herbeiführung einer verbindlichen Rechtsfolge, d. h. unmittelbare Begründung,

35
Die Arten des Verwaltungsverfahrens
I. Das nichtförmliche Verwaltungsverfahren
II. Das förmliche Verwaltungsverfahren
III. Das Planfeststellungsverfahren
1. Begriff und Anwendungsbereich
14
2. Planungsstufen
3. Planfeststellungsbeschluß

Rechtsformänderung holding
Betriebsaufspaltung, Grundstücksauslagerung
Optimale Nutzung von Verlusten
Optimale Nutzung des Körperschaftsteueranrechnungspotentials

Anordnungsbefugnis, Leitungsbefugnis, auch Befehlsgewalt;
im Unterschied zum arbeitsvertraglich vermittelten
Direktionsrecht die im Rahmen der Organisation durch
Delegation festgelegte Kompetenz einer Instanz,
hierarchisch untergeordneten organisatorischen Einheiten Weisungen zu erteilen.
Öffentliche Verwaltung.Wer ist federführend???
Verwaltung im Verhältnis zu Gesetzgebung, Rechtsprechung und Regierung

Äußere Ermessensfehler, insbes. Verstoß gegen Grundrechte
d) Ermessensreduzierung „auf Null“
9 Der rechtswidrige Verwaltungsakt ( siehe § 9)
Zuständigkeit (Die Zuständigkeit zur Aufhebung eines VAs hat die Behörde, die zum
Zeitpunkt der Aufhebung für dessen Erlass zuständig wäre; § 48 Abs. 5 VwVfG;
Vorrang des Gesetzes: Art. 20 Abs. 3 GG: Die Verwaltung ist an bestehende Gesetze gebunden,

Begriffsmerkmale des Verwaltungsaktes, § 35 S. 1 VwVfG
aa) Regelung
> Herbeiführung einer verbindlichen Rechtsfolge, d. h. unmittelbare Begründung,

Problematik v. a. im Zusammenhang mit Subventionsbescheiden und dem Beihilfenverbot

Regelungskonzept
11 Die Rücknahme von Verwaltungsakten (§ 48 VwVfG)
Unbeachtliche Fehler
a) Offenbare Unrichtigkeiten (§ 42 VwVfG
Gibt es für den VA eine spezialgesetzliche Ermächtigungsgrundlage, so empfiehlt es
sich, in deren „Dunstkreis“ nach einer Ermächtigungsgrundlage auch für die Rücknahme
zu suchen. Wenn diese Suche erfolglos bleibt, sollte man zur allgemeinen Regelung
des § 48 Abs. 1 VwVfG übergehen.
b) Im Übrigen: § 48 Abs. 1 VwVfG

Zuständigkeit (Die Zuständigkeit zur Aufhebung eines VAs hat die Behörde, die zum
Zeitpunkt der Aufhebung für dessen Erlass zuständig wäre; § 48 Abs. 5 VwVfG; in aller
Regel wird das dieselbe Behörde sein, die den VA erlassen hat.),
Verfahren (Anhörung bezüglich der Aufhebung! – Verstoß ggf. heilbar), Form.

Staatsaufsicht
§ 45 Die mittelbare Staatsverwaltung
I. Körperschaften des öffentlichen Rechts
II. Rechtsfähige Anstalten des öffentlichen Recht